• Idee

    TimeLeapVR

Du wolltest schon immer Teil von Rembrandts Nachtwache sein, durch Boschs Garten der Lüste flanieren oder gemeinsam mit Friedrichs Wanderer über das Nebelmeer in die Ferne schauen? TimeLeapVR macht genau dies möglich und erschafft durch das Zusammenspiel von Virtual Reality und informativer Narration eine einzigartige Form der modernen Kunsterfahrung. Die virtuelle Reise in vergangene Epochen, zu fremden Kulturen oder historischen Ereignissen eröffnet dabei neuartige Formen der Wissensvermittlung. Im Sinne des gegenwärtigen Edutainments verbindet TimeLeapVR Bildung und Unterhaltung, macht die Betrachtenden zu Beteiligten in einer Welt der Kunst und Kultur. Setze die VR-Brille auf (z.B. an unserer VR-Station im Museum – direkt neben dem Bild), starte unsere Anwendung und erlebe die Kunst der alten Meister in einer ganz neuen Form.

Beispiel: SUMMER EVENING, 1947 von EDWARD HOPPER

Virtual Reality-Nachbau in 3D-Engine

(Maus-Cursor bewegen oder Smartphone drehen, um das Gemälde in 360° zu erkunden. Hinweis: In der VR-Experience in der Brille ist die Erfahrung natürlich interaktiv und nicht „nur“ ein Standbild.)

TimeLeapVR ermöglicht im Rahmen der virtuellen Reise ins Kunstwerk eine Individualisierung der Kunsterfahrung: Ihr Stil kann inhaltlich und audiovisuell an einzelne Ziel- und Altersgruppen sowie deren Interessen und Wissensstand angepasst werden. Der Zuschauer schaut nicht mehr wie bisher nur von außen auf eine Szene, sondern er befindet sich mittendrin – und wird damit Teil des Erlebten. Dies eröffnet nicht nur unzählige neue, kreative Möglichkeiten, sondern auch eine emotionale Wirkung auf den Zuschauer, die gängige Medien in dieser Art kaum erreichen können. Doch Virtual Reality funktioniert nach ganz anderen Regeln – wie genau, das wird derzeit noch immer getestet und erforscht und macht unsere Arbeit so spannend. Von VR/360°-Strategie, über VR/360°-Konzepte, bis hin zu VR/360°-Produktion und Kommunikation haben wir einen reichen Erfahrungsschatz, auf den wir für TimeLeapVR zurückgreifen.

Daher haben wir uns Folgendes auf die Fahne geschrieben: Mithilfe gute recherchierter Historie der alten Kunstwerke, eingebunden in fesselndes Storytelling und umgesetzt in hochwertiger Qualität, knacken wir den Code für brillante VR-Erlebnisse.